Sie benutzen einen alten Browser.

Bitte updaten Sie Ihren Browser damit Sie diese Seite so sehen, wie wir das geplant haben ...

news

Montag, 30. August 2021

Dalibor Bicanin ist im Vorstand der suissetec Nordwestschweiz für den Bereich Bildung mit Schwerpunkt Lüftung/Klima verantwortlich.

«Es wird alles rechtzeitig kommuniziert und perfekt vorbereitet.»

Dalibor Bicanin aus Witterswil ist seit letztem Sommer für den Bereich Bildung mit Schwerpunkt Lüftung und Klima verantwortlich.

«Ich frage mich, wie wir mehr Informationen und Rückmeldungen von unseren Mitgliedern erhalten können?», reflektiert das neue Vorstandsmitglied Dalibor Bicanin im Gespräch mit suissetec Nordwestschweiz. Schon Walter Locher vom suissetec Nordwestschweiz Verbandsvorstand hat sich gewünscht, die Mitglieder mehr zu spüren und auch mal kritische Stimmen zum Vorstand zu hören. Aus diesem Grund nimmt sich die Geschäftsstelle vor, den Puls der Mitglieder in Zukunft vermehrt zu fühlen. Auf die Fragen «Wo liegen die Bedürfnisse?» und «Welche Wünsche beschäftigen unsere Mitglieder?» sollen im nächsten Jahr Antworten gefunden werden. Es ist wichtig, hier am Ball zu bleiben. Nicht umsonst beschreibt Dalibor Bicanin unseren Verband als vorbildlich, sehr engagiert und zuverlässig. Der 37-Jährige ist seit Juli 2020 im Vorstand tätig und bringt seine Fähigkeiten als gelernter Gebäudetechnikplaner Fachrichtung Lüftung sowie sein Netzwerk in der Region Nordwestschweiz als Bereicherung mit. Der Familienmensch beschreibt sich als zuverlässig und zielstrebig. Er schätzt vor allem den Austausch im Vorstand und auch mit der Geschäftsstelle.

Im Vorstand möchte Dalibor Bicanin für einen guten Dialog zwischen der Allgemeinen Gewerbeschule, dem Verband und den Mitgliedern anregen. Zurzeit wird das neue Vorstandsmitglied noch vom aktuellen Präsidenten Beat Marrer eng begleitet. Denn er ist zurzeit noch für den Bereich Bildung mit Schwerpunkt Lüftung/Klima zuständig. «Ich begleite ihn und versuche möglichst viel von seinem Wissen zu profitieren», eröffnet Bicanin. Er schätzt Die Vorstandsarbeit, denn alle Mitglieder sind sehr hilfsbereit. Er fühlt sich in seinem ersten Jahr mehr als Willkommen und erwähnt die professionelle Arbeitsweise der Geschäftsstelle: «Es wird alles rechtzeitig kommuniziert und perfekt vorbereitet.» In den Vorstandssitzungen würden die einzelnen Themen gründlich diskutiert, um dann einen Konsens zu finden. Genau das ist seine Vorstellung von Wertschätzung. Und was würde Dalibor Bicanin tun, wenn er einen Tag lang Präsident wäre? «Das wäre ein sehr langer Tag», antwortet Bicanin augenzwinkernd.