Sie benutzen einen alten Browser.

Bitte updaten Sie Ihren Browser damit Sie diese Seite so sehen, wie wir das geplant haben ...

news

Dienstag, 22. Juni 2021

Bildungsleiter Adriano Cotti im Kurzinterview: «Minimum war Maximum»

Während im letzten Jahr die Abschlussprüfungen von Corona geprägt waren, herrscht in diesem Jahr beinahe wieder Normalität.

Adriano Cotti, wie sind die Lehrabschlussprüfungen 2021 gelaufen?
Gut. Wir haben sie beinahe normal durchgeführt – natürlich unter Einhaltung der Schutzkonzepte.

Das heisst?
Wir haben bei der Gruppeneinteilung darauf geachtet, dass die Abstände eingehalten werden können. Das normale Minimum einer Gruppengrösse war das Maximum. Die Vorbereitung der Räume war ein wenig aufwändiger als sonst, denn Trennwände und Hygienemittel galt es bereitzustellen. Die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt haben Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich an dieser Stelle nochmals danken.

Dann sind 2021 wieder alle Prüfungsteile durchgeführt worden.
Ja. Im Gegensatz zum letzten Frühjahr, aufgrund von COVID-19 wurde auf die Berufskundeprüfung verzichtet, hat alles stattgefunden. Als Berufskunde Note wurde die Erfahrungsnote aus dem berufskundlichen Unterricht genommen. Das hat natürlich bei einigen Jugendlichen zu Unmut geführt. Sie haben sich vorbereitet und hätten ihr Können gerne unter Beweis gestellt. Immerhin ist die LAP der Höhepunkt der Lehrzeit.

Die Prüfungen sind durch, die Resultate draussen. Und nun?
Normalerweise würden wir die Lehrabschlussfeier organisieren und dort für einen würdigen Abschluss sorgen. Leider ist das in diesem Jahr noch nicht wieder normal möglich. Das ist schade. Immerhin hat dieser feierliche Abschluss mit Wertschätzung gegenüber den Jugendlichen zu tun. Auch für uns war es jeweils ein schöner Moment, den Lernenden auf Augenhöhe zu begegnen. Wenn die Prüfungen durch sind oder besser gesagt: wenn die Prüfungen bestanden sind, ist viel Druck weg. Dann ist es Zeit, die Lernenden in den normalen Berufsalltag zu entlassen. Am liebsten mache ich das persönlich.

Die Lehrabschlussfeier findet also nicht wie gewohnt statt. Eine Überraschung gibt es trotzdem?
Selbstverständlich überraschen wir alle erfolgreichen Absolventen. Schon im vergangenen Jahr haben wir uns etwas Spezielles überlegt. Mit einer Geschenkbox haben wir die frischgebackenen Gebäudetechniker im Rang an ihrem Arbeitsplatz überrascht.

Das klingt nach einem aufwändigen Unterfangen.
Hervorragende Leistungen erfordern einen aussergewöhnlichen Einsatz, haben wir uns gesagt. Alle erfolgreichen Lehrabgänger haben Mitte August 2020 eine Blechdose mit Gadgets der Suissetec Nordwestschweiz wie zum Beispiel einer Powerbank, einem Doppelmeter, einem Sackmesser, einer Urkunde und einem Sportsack erhalten. Für mehr Reichweite haben wir kurzerhand ein Video gedreht. Wir wollten unsere Wertschätzung zeigen. Insgesamt hat die Suissetec Nordwestschweiz 123 Dosen bestückt, 117 davon haben wir per Post verschickt.

Wie sieht die Überraschung in diesem Jahr aus?
Details möchte ich nicht verraten. Aber wir werden auf jeden Fall wieder ein Video davon zeigen. Unsere Rangkandidatinnen und -kandidaten sollten sich zudem den Donnerstag, 1. Juli 2021 fett markieren.